Zur Optimierung unseres Webseiten-Angebotes legen wir sogenannte Cookies (kleine Dateien mit Konfigurationsinformationen) auf Ihrem Gerät ab. Sie helfen, die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer unserer Website zu ermitteln. Wir erfassen keine personenbezogenen Daten über Cookies.
Von dieser Webseite werden folgende Cookies verwendet:

  • Sitzungscookies, die nach Beendigung ihre Gültigkeit verlieren oder gelöscht werden
  • Dauerhafte Cookies, die über die Sitzung hinaus vorhanden bleiben
  • Cookies Dritter für Analysezwecke

Die Nutzung der Cookies erfolgt durch unsere Webseiten oder die Seiten der Drittanbieter und werden nur für die hier angegeben Zwecke verwendet.
Die Verwendung von Cookies kann über die Browsereinstellungen unterbunden werden.

x
TraXall Germany Portal

Pressebericht

Erfolgreiche Partnersuche

Mehr ist in diesem Fall weniger: Wer zu Anfang einer Dienstleistersuche mehr Zeit und Arbeit in die Ausschreibung investiert, wird am Ende weniger Streuverluste haben. Schließlich geht es bei einer Ausschreibung nicht nur darum, günstige Konditionen zu erzielen, sondern Anbieter zu finden, die mit ihren Leistungen am besten zum eigenen Fuhrpark passen. Und da hilft es, so konkret und detailliert wie möglich aufzulisten, worauf es ankommt und was genau gesucht wird. Darüber muss sich der Fuhrparkbetreiber erst mal selbst im Klaren sein, was nicht immer der Fall ist.

"Das A und O ist immer, lieber mehr Aufwand in die Konzeption der Ausschreibung zu investieren, als hinterher vor fünf Angeboten zu stehen, die in keinster Weise vergleichbar sind", sagt Roland Vogt, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Fleetcompetence Deutschland.

Intransparente Leistungen

Eine Menge intransparenter Leistungen, die sich nicht miteinander vergleichen und damit nicht bewerten ließen - das war auch die ernüchternde Bilanz von Frank Usinger, Bereichsleiter Hausservices bei der Alten Leipziger Lebensversicherung, als er für die 240 User-Chooser-Fahrzeuge umfassende Flotte einen Fuhrparkmanagement-Anbieter gesucht hatte. Wie viele, die für die Verwaltung der Firmenautos zuständig sind, wurde er vor drei Jahren mit dieser Aufgabe betraut, als ein Kollege nach Jahrzehnten aus diesem Job ausgeschieden war. So kam er zum Fuhrpark wie die Jungfrau zum Kind, wie er sagt. "Als wir angefangen hatten, eine Ausschreibung vorzubereiten, haben wir festgestellt, dass wir schnell an unsere Grenzen kommen, denn mit jedem Dienstleister, mit dem wir ein Gespräch geführt haben, mussten wir feststellen, dass die angebotenen Leistungen für uns als Laien zu diesem Zeitpunkt schwer vergleichbar waren. Es war nicht möglich, zu einem vernünftigen Ergebnis zu kommen", berichtet Usinger.

In dieser Situation hat er dann eine richtige Entscheidung getroffen: Er zog einen Berater zurate, der ihn bei der Ausschreibung unterstützt hat. Mit dessen Marktkenntnis und einem präzisen Anforderungskatalog, der es ermöglichte, die Offerten miteinander zu vergleichen, wurden fünf passende potenzielle Partner identifiziert, von denen zwei am Ende in die engere Wahl kamen, bis HLA Fleet Services Mitte 2015 nach mehrmonatigem Sondierungsprozess den Zuschlag bekam.

 

Lesen Sie hier den gesamten Artikel!